Corporate Video Documentary für die Social Media Kampagne

In meinem Blog Videos in der Unternehmenskommunikation argumentiere ich, daß Videos für Corporate Communications mehr PR und weniger Marketing sein sollten. Daran anknüpfend möchte ich ein Format vorstellen, dass perfekt für diesen Zweck geeignet ist: der dokumentarische Kurzfilm oder im Unternehmenssinn: das Corporate Video Documentary.

Viele Public Relations Experten sind im Grunde Ihres Herzens Journalisten, sprich: immer auf der Suche nach interessanten Themen, nach großen Stories und Bildern, die im Gedächtnis bleiben. Triebmotoren sind die permanente Neugier, die Liebe zum Menschen, vielleicht eine Begeisterung für Maschinen und Technik.

Das Corporate Video Documentary ist die perfekte Spielwiese, um dem journalistischen Urinstinkt abseits von PR-Meldung und Bilanzpressekonferenz nachzugehen.

Der Prozess

Thema finden

Kann sich um ein Produkt, eine Herstellungsmethode, einen Menschen drehen. Es sollte interessant aus der Aussensicht sein, sonst läßt sich keine Reichweite aufbauen. Charaktere, die man sich auch vor der Kamera interessant vorstellen kann und spektakuläre Bilder sind weitere Anhaltspunkte für die Themensuche im Unternehmen. Hier ist der journalistische Spürsinn gefragt. Komplexe Herstellungsprozesse sind nur dann geeignet, wenn man Aspekte herausarbeiten kann, die allgemein ein großes Faszinationspotential haben. Apple konzipierte einen Videoclip über das neue Macbook auf der Tatsache, dass es aus einem einzigen Aluminium-Block gefertigt wird. Das hat funktioniert, weil es gelang, die Begeisterung der Ingenieure für diesen Prozess darzustellen. Apples Marken-Image, die Liebe zum Design, ließ sich so auf den Herstellungsprozess übertragen. Interessanter als die Prozesse sind die Menschen, die dahinter stehen. Wenn es gelingt, Charaktere zu finden, die sich mit Hingabe einer Aufgabe widmen, dan hat man sein Ziel fast schon erreicht.

Produktionsdienstleister auswählen

Wichtig sind Erfahrung als Journalist und/oder Filmemacher; ein Stil, der zum Medium Web passt; Einfühlungsvermögen und Sensibilität, denn die Protagonisten sind in der Regel keine routinierten Schauspieler und müssen sich dem Produktionsteam öffnen. Am besten Arbeitsproben, die dem entsprechen was man sich wünscht.

Auf Youtube und Firmendomain veröffentlichen

Die Veröffentlichung auf Plattformen wie Youtube und Vimeo – vielleicht gibt es auch branchenspezifische Plattformen – erschließt Zielgruppen, die man auf der eigenen Webseite nicht erreicht. Die richtigen Teaser-Texte und Stichworte sind dabei sehr wichtig.

Social Media nutzen

Die effektive Nutzung von Social Media wie Twitter, Facebook und Google+ erfordert eigene Inhalte. Nichts ist langweiliger als das retweeten fremder Mitteilungen. Videos sind der beste eigene Inhalt, der nur von Ihnen geschaffen werden kann und bei Gefallen schnell weiterverbreitet wird. Die Tatsache, dass angeblich über 80 Prozent aller Social Media Nachrichten keine eigenen Inhalte sind, beweist, wie wertvoll es ist, eigene Inhalte zu besitzen. Eigene Inhalte sind der Schlüssel zum Erfolg der Social Media Aktivitäten. Das Video ist also hochgeladen, posten Sie den Link mit einem knackigen Anreisser und  ein oder zwei relevanten hash-tags hinzu, um weitere interessierte Zielgruppen zu erreichen.

optionaler Blog-Eintrag

Erstellen sie gleich noch einen Blog-Eintrag, beispielsweise eine Textvariante zum Thema, am besten mit weiterführenden Inhalten und Links, oder ein making of. Dann haben Sie gleich noch ein weiteres Ereignis, das sie über Social Media Kanäle verbreiten können. Ein ausführlicher Text zum Thema hilft immens bei der Auffindbarkeit bei den Suchdiensten (SEO).

gehen Sie in Serie

Ist das erste Thema einmal gefunden und realisiert, findet sich das zweite mesit recht schnell. Das ist die Basis für eine Bewegtbildstrategie. Ausserdem ergeben sich bei einer Serien-Produktion erhebliche Kostenvorteile und Arbeitsersparnis. Konzept und Darstellungsform müssen nur einmal entwickelt und kommuniziert werden. Eventuell können mehrere Folgen als Block produzierte werden.

Beispiele:

aus unserer Produktion: Audi Nasenteam

Siemens geht noch einen Schritt weiter und bietet mit dem Online Magazin answers einePlattform für weiterfassende Themen  https://www.youtube.com/answers

Oliver Wanke – acpp GmbH blog.acpp.de twitter.com/owanke

Oliver Wanke auf Google+

Oliver Wanke

https://www.xing.com/profile/Oliver_Wanke