über Oliver Wanke

Als ich vor etwa 20 Jahren als schreibender Journalist in die Medienwelt eintrat, schien die Erfüllung meines Wunsches, irgendwann auch einmal Geschichten in bewegten Bildern zu erzählen, in unerreichbarer Ferne. Es schien unmöglich, authentische Geschichten filmisch zu realisieren, ohne dazu gleich eine Maschinerie von Spielfilm-würdigem Ausmaß anzuwerfen. Doch genau das ist mein Ziel. Seit 2004 ist es mein Auftrag. Als Geschäftsführer und ausführender Produzent des Video-Hauses acpp in München habe ich jeden Tag die Gelegenheit, genau das zu tun: Geschichten und Inhalte mit vergleichsweise geringem Aufwand so filmisch umzusetzen, dass das Ergebnis auch dem Qualitätsanspruch eines Markenherstellers oder -Portals gerecht wird. Dass dies täglich und bei jedem Projekt aufs Neue gelingt ist nicht nur eine Frage der Technik, der Formate und Ideen. Es ist vor allem ein immer währender Lernprozess in einer Umwelt, die sich ständig ändert. Ich lerne also jeden Tag, und das ist es, was mich antreibt. Es bliebe nur ein Traum, wenn nicht mutige Kunden mit mir gemeinsam neue Wege gehen würden um das Potenzial von bewegten und bewegenden Stories und Inhalten neu auszuloten. In diesem Blog schreibe ich über Erfahrungen im Produktions- und Schulungsalltag und Erkenntnisse, die möglicherweise nützlich sein können, um Orientierungspunkte zu geben bei der Frage, welche Rolle das Medium Video ausserhalb von Werbe-, TV- und Spielfilmproduktionen haben kann.
Oliver Wanke